Meine 5 Lieblingsblogs zum Thema Schreiben

«It’s a wide, wide world out there» – das sagen auch die Poets of the Fall. Im Falle des Internets ist die Welt vielleicht noch ein wenig grösser und darin den Überblick zu bewahren oder gar die richtigen Perlen zu finden, ist nicht immer ganz einfach.

Darum möchte ich dir heute meine Lieblingswebsites vorstellen, die ich regelmässig besuche, und die mir wertvolle Tipps rund ums Schreiben geben. Vielleicht ist die eine oder andere Neuentdeckung für dich dabei. 🙂

Schriftsteller-werden.de

Sprache: Deutsch
Inhalt: ausführliche Schreibtipps von A bis Z

Der Blog von Jacky Vellguth begleitet mich seit meinen Schreibanfängen. Gefunden habe ich die Website durch die Vorstellung der Schneeflockenmethode von Randy Ingermanson (übrigens auch eine tolle Seite!) und sie war die erste, die ich regelmässig besuchte und die mir den Einstieg ins Schreiben dank wertvollen und ausführlichen Schreibtipps und Informationen sehr erleichterte. Der Blog deckt so ziemlich alle Bedürfnisse ab, die ein angehender Autor haben kann, und stellt unglaublich viele Tricks und Tipps zur Ideenfindung, zum Charakter- und Storyaufbau vor. Mittlerweile besuche ich die Seite zwar nicht mehr ganz so häufig wie früher, nichts desto trotz habe ich meine heimlichen Beitragsfavoriten, die ich auch regelmässig wieder lese, wenn ich irgendwo in der Story festhänge.

Eindrücklich ist übrigens auch ihre Challenge, die sie letztes Jahr bravurös gemeistert hat: Sie hat in zwölf Monaten zwölf Bücher geschrieben und erfolgreich veröffentlicht. Es lohnt sich auf jeden Fall, dort einmal reinzuschauen.

Webseite: www.schriftsteller-werden.de

The Write Practice

Sprache: Englisch
Inhalt: Schreibtipps (u.a. den englischen «Markt» betreffend), Coaching und Kurse

Wie ich diesen englischsprachigen Blog gefunden habe, weiss ich gar nicht mehr. Angetan haben es mir die kurzen, aber knackigen Beiträge, die ebenfalls das ganze Spektrum des Schreibens und des Autor-Seins abdecken. Der Blog wird von Joe Bunting betrieben, unterstützt wird er dabei von einer Handvoll Gastautoren aus aller Welt. Ziel der Seite ist es, dass jeden Tag mindestens fünfzehn Minuten geschrieben wird – dafür sorgen auch die Aufgaben, die am Ende jedes Beitrags gestellt werden. Neuerdings bietet die Seite auch Kurse und Coachings zum Schreiben eines Buches an.

Um diese Seite hat sich eine aktive (englischsprachige) Community gebildet, die regelmässig ihre fünfzehnminütigen Texte in die Kommentare postet und auch kommentiert. Der Seite folge ich seit Längerem und lese auch die neusten Beiträge noch immer mit grosser Freude.

Webseite: www.thewritepractice.com

Schriftzeit.de

Sprache: Deutsch
Inhalt: praxisnahe Schreibtipps, Schreibratgeber in Taschenbuchformat, Service für Exposé- und Textgutachten

Der Blog von Stephan Waldscheidt ist eine kleine Goldgrube, was Schreibtipps angeht. Er deckt mit seinen humorvollen und mit praktischen Beispielen gespickten Beiträgen alles ab, was das Autorenherz begehrt. Ausserdem bietet Stephan Waldscheit Titelsuche, Exposé- und Textgutachten an.

Wer es lieber in Buchform hat, der ist mit seinen Schreibratgebern als E-Book und Printausgabe sehr gut beraten, denn sie vereinen Beiträge aus seinem Blog in handlichen Taschenbüchern. Da ich solche Bücher lieber in physischer Form habe, weil ich damit besser arbeiten kann, habe ich mir den einen oder anderen Ratgeber gekauft und es noch keinen Augenblick bereut.

Webseite: www.schriftzeit.de

Creative Writing Now

Sprache: Englisch
Inhalt: grosser Ideenfundus, Tipps zur Ideenfindung, Schreibtipps

Diese englischsprachige Seite wurde von Nancy Strauss ins Leben gerufen und konzentriert sich auf das kreative Schreiben. Neben unglaublich vielen ausführlichen Ideenlisten für Geschichten bietet sie ausserdem Schreibtipps zum Thema Romanschreiben und allgemeine Tricks und Hilfestellungen, unter anderem zu Plotentwicklung und Charakterentwurf. Eine Seite, die ich sehr gerne besuche, auch wegen der Tipps zu allgemeinen «Autorenproblemen» wie zum Beispiel fehlende Motivation oder der Umgang mit Kritiken.

Webseite: www.creativewritingnow.com

Die Selfpublisher-Bibel

Sprache: Deutsch
Inhalt: Alles (!) rund ums Thema Selfpublishing

Der heilige Gral für alle Selfpublisher wird von Matthias Matting geführt und deckt so ziemlich alles ab, was man als Selfpublisher wissen muss: Vom Cover übers Lektorat bis hin zur passenden Software, Distribution und Werbung auf diversen Plattformen. Matthias gibt sich unglaubliche Mühe und ist immer am Puls des Selfpublishing. In seiner Facebook-Gruppe wird fleissig über neuste Geschehnisse diskutiert oder Hilfestellung zu allen erdenklichen Problemen rund ums Selfpublishing geleistet.

Ausserdem bietet die Selfpublisherbibel immer wieder interessante Gastbeiträge von Lektoren und Autoren, unter anderem von Stephan Waldscheidt, Hans Peter Roentgen oder Richard Norden.

Webseite: www.selfpublisherbibel.de


Welche Seiten und Blogs zum Thema Schreiben liest du gerne, die weiterempfehlen kannst?
Lass es uns in den Kommentaren wissen!

2

    Vielen Dank für die Zusammenstellung!
    Die beiden englischsprachigen Websites kannte ich noch gar nicht, die werde ich mir mal zu Gemüte ziehen.
    Ich kann noch die Videos der Schreibdilettanten Johanus & Hollmann empfehlen.
    Herzliche Grüße, a

    Antworten

    Liebe Andrea,

    Danke vielmals für deinen Kommentar! Freut mich, dass für dich noch etwas Neues dabei war. Würde mich interessieren, was du von den Seiten hältst!

    Die Schreibdilettanten kenne ich und folge ihnen auch gerne 🙂 hab mir überlegt, sie aufzuführen, aber habe mich dann entschieden, einmal einem Beitrag zu meinen Lieblings-Podcasts zu machen 😉

    Liebe Grüsse und frohes Schreiben!

    Antworten

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.